Tagebuch / Diary || Erlebnisse / Adventures

Event 

Title:
Around the Island "Roatan"
When:
28.08.2011 - 28.08.2011
Where:
Honduras -
Category:
Central America Diary

Description

Hola Amigos,

Heute stand eine Inseltour rund "um" "Roatan" auf der Agenda...

Eigentlich wollten wir ja mal ausspannen, uns am Traumstarnd der "Westbay" wie die Touristen in die Sonne legen. Nur einen kurzen Abstecher zur Butterflyfarm wollten wir machen - es wurden 6 Stunden daraus !!!

Aber wie immer von vorne:

Begonnen hat der Tag, leider - mit einem etwas "unblauem" Himmel. Es war für uns schon etwas neues, mal nicht von strahlendem Sonnenschein geweckt zu werden. Und das an dem Tag, an dem wir endlich mal "Aktiv nichts" machen wollten. Nach einem Frühstück wurden also die Pläne geändert, ein kurzer Abstecher in den "Roatan Butterfly Park" würde die Zeit überbrücken, bis sich die Wolkenschicht über uns verzogen hätte.

Nach einer tollen Zeit bei den Schmetterlingen, machte uns dann ein Fahrerer ein Angebot, das wir einfach NICHT ausschlagen konnten. Für nur 30 Dollar würde er uns kreuz und quer über die Insel fahren, alleine die Miete für ein Auto wäre mit 40 Dollar für einen Tag auf unsere Budget geschlagen. Also PLANÄNDERUNG!!! 

Da wir ja eh mehr sehen wollten, als nur einen Traumstrand nach dem Anderen, ging es los, auf große Inseltour.

Der erste Stop war ein Viewpoint, bei dem es leider nichts weiteres zu sehen gab, als den Mini Flughafen von "Roatan". Wir fanden diesen Stop etwas merkwürdig, der Fahrer war aber Stolz wie Otto auf "seinen" Airport. Also spielten wir mit, waren begeistert und freuten uns schon auf den zweiten Stop, der dann auch viel aufregender war.

Hier handelte es sich um die "Hauptstadt", der 70.000 Einwohner fasenden Insel - "Coxe Hole". Hier drehten wir ein paar Runden, bestaunten den "Präsidentenpalast und saugten etwas von der "Easy- Easy" Atmosphäre auf, die hier in allen Gassen stets zu spüren war. Nun aber weiter, nach "French Harbour", der zweiten Mini Metropole. Auch hier drehten wir unsere "Sightseeing Runde" und sahen diesmal, die Piers der Mega Kreuzfahrtschiffe, die hier täglich vor Anker gehen.

Als nächstes folgte ein wirklich spektakulärer Stop. Der "Iguana Park", von uns eigentlich als ein weitere "Zoo" abgestempelter Ort, entpuppte sich als absolut Weltklasse. Schon auf der Zufahrt zum Park, waren wir umringt von unzählbar vielen wilden "Dragon Iguanas", die hier - eigentlich - überall auf der Insel beheimatetet sind. Von dem wilden bauen der Inselbewohner aber vetrieben, halten sich alle Tiere nun auf dem Gelände des Parks auf, was uns große Freude bereitete.

Die teilweise bis zu 1 Meter langen Tiere, bestückt mit furchtergenden "Drachen Zacken", umringten uns schnell, wir waren zwischen mindestens 100 Tieren "gefangen". Mit Blättern angelockt, wurden sie dann zu einer richtigen Qual, Auf Simone turnten plötzlich so viele Tiere herum, das sie kaum mehr zu sehen war. DIe ganze Sache war sehr aufregend, eigentlich sehen die Tiere sehr gefährlich aus, sie entpuppten sich aber als absolut harmlos. Den einzigen Schaden, den wir vom "Iguana baden" davon trugen waren große Kratzspuren von ihren sehr scharfen Krallen.

Wir hatten also wieder mal ein "Top 5" Erlebnis gehabt, kuscheln mit einem Schwarm "Drachen" - "Hell Thats It"!!!

Nun konnte keine Sehenswürdigkeit mehr unser Erlebnis toppen, also genossen wir den nächsten Stop entspannt, das "Parrot Three" Resort, an der Nordspitze der Insel. Hier tummeln sich die Reichen und Schönen, Geld spielt keine Rolle, man hängt an dem künstlich aufgeschütteten "Traumstrand", sowei an dem "Mega Pool" ab.

Das taten wir dann auch, ohne "Reich" und "Schön" zu sein und schnorrten so mal wieder eine gehörige Portion Luxus - für UMME!!!

AM Nachmittag war dann unsere Tour voebei, auf dem Rückweg besichtigten wir noch ein altes Schiffswrack und sahen den "Locals" beim "Normal Live" zu...

Ein toller Tag ging dann mit einem erneute wunderschönen Sonnenuntergang zu ende, wir sind im Paradies, und das ist auch gut so.

Sieht man von den "100 Bites per Minute" von den Moskitos und den Sandfliegen ab, die unseren Körper teilweise zu Streusselkuchenähnlich Gebilden veränderten, ist  "Roatan" ein Ort, an dem man wirklich glauben könnte, Gott persönlich hätte die Welt erschaffen.

Tolle Bilder zum "Dragon Meeting" und vielen weitern tollen Erlebnissen unserer Tages, findet ihr unter dem unten eingefügten Link:

 http://www.w-365.de/bilder-pics/-central-america-tour/honduras-1282011-to-1882011-and-2282011-to-open/-bay-islands-2582011-to-3082011/-culture-nature-and-wildlife-2882011.html

Morgen werden wir nun wirklich mal NICHTS machen, die Kamera zu Hause lassen - und den Tag an der "Westbay" verbringen. Übermorgen geht es dann wohl weiter, "Nicaragua" is waiting!!!

s+m

Venue

Venue:
Honduras