Tagebuch / Diary || Erlebnisse / Adventures

Event 

Title:
On the Way to Nicaragua
When:
31.08.2011 - 31.08.2011
Where:
Nicaragua -
Category:
Central America Diary

Description

Hola Amigos,

Nachdem wir ja Gestern schon den ganzen Tag "on Tour" in Bussen, Taxis und auf Booten verbracht haben, war Heute "Teil 2" unserer Mammut Fahrt angesagt, mit der Grenze nach "Nicaragua" als Ziel.

Dafür mussten Heute 12 Stunden im Bus verbracht werden, geplant waren (laut ansage der Busgesellschaft) aber nur 8 Stunden).

Aber wie immer, von Beginn an:

Um 4.30 Uhr klingelte der Wecker - und wir haben zum ersten Mal in nun insgesamt 15 Monaten "Reisen" verschlafen. Nicht dramatisch, doch mussten wir uns sputen, wolten wir unseren Bus noch bekommen. Es hieß also, in 15 Minuten musste das Reisegepäck gepäckt werden, wir mussten uns selber reisefertig machen und der Busbahnhof musste erreicht werden.

Wir rechneten hier aber nach "Deutscher Zeit", den als wir pünktlich um 5.00 Uhr am Terminal von der Busgesellschaft ankamen, waren dort noch alle Lichter aus. WIr haben also immer noch nichts gelernt, wir sind da, alle anderen kommen aber zu spät. Nachdem dann irgendwann der Busfahrer aufgewacht ist und uns mit offener Hose entgegen kam, konnten wir Tickets für den Bus kaufen, von der Schalterdame, die auch mit 30 minütiger Verspätung ihren Job antrat.

Als dann der "Kofferboy" auch endlich aufgewacht war, konnte der Bus beladen werden und wir endlich auf die Schlaglochpiste, in Richtung "Nicaragua".

Unser Platz, an der völlig zersplitterten Frontscheibe des "King Quality" Busses, war nicht gerade sicher, doch mussten wir nach 2 Stunden zum ersten Mal den Bus tauschen, warum können wir euch hier aber nicht beantworten. Und - das sollte nicht das letzte Mal sein, das wir den (eigentlich als Direktbus gebuchten) Bus gegen Sitzplätze in anderen Bussen tauschen mussten.

Nun folgten 5 Stunden Sauna, die Löcher in den Scheiben waren leider zu klein um Frischluft hereinzulassen, da die Klimaanlage des Busses nicht funktionierte. Wir kämpften um jeden Lufthauch, der aus den Löchern in den Decken des Busses auf uns herab blies (blasen ist hier aber definitiv übertrieben), irgendwie klappte bei der Buscompany nichts!!!

Die einzige Luft die zu uns vordrang, kam leider aus der kaputten Toilettentür, die uns die Ausscheidungen der kompletten Fahrgäste direkt unter die Nase blasen lies...

Herrlich!!!

Als wir dann an der Grenze zu "Nicaragua" ankamen, waren wir doppelt froh, Frische Luft UND neue Länderpunkte!!!

Die Grenzbeamten kontrollierten hier sehr kleinlich, es gab zwar leider keinen Stempel in den Pass (wegen des Grenzabkommens der Länder von Zentralamerika), dafür eine 1 A Koffer - und Leibesvisitation...

Nach gut einer Stunde war das dann auch überstanden, wir waren "Drin"!!!

Nun ging es weiter, aus 8 Stunden wurden  12 Stunden Fahrt - kurz vor dem Ziel durften wir, damit es uns nicht langweilig wurde, den Bus zum dritten Mal wechseln. Diesmal gab es auch einen Grund, die Klimaanlage war kaputt. Schon krass, das fährst Du 5 Stunden bei 40 Grad Innentemperatur und 30 Minuten vor Schluß wird der Bus gewechselt...:-)

Um 16.00 Uhr Ortszeit war unser Horrortrip mit "King (Hell)- Quality" dann endlich beendet, wir waren in "Managua" anhgekommen. WIr suchten uns eine sehr private Bude (SPARZWANG!!!), bei einer Familie, dort machten wir uns frisch und organisierten unserer morgige Tour durch "Managua"...Wie spannend...

Bilder zu unserem 2 Tages Trip in unser fünftes  Land von sieben in Zentralamerika, findet ihr uner dem folgenden Link:

http://www.w-365.de/bilder-pics/-central-america-tour/nicaragua-3182011-to-open/-crossing-from-honduras-to-nicaeagua-3182011-to-192011.html

Und noch ein Tip zum Schluß, falls einer von Euch mal vorhat, mit dem Bus von "Honduras" nach "Nicaragua" zu fahren, er sollte liebr nicht die Busgesellschaft "King Quality" wählen, es sei denn, er will sich 12 Stunden lang quälen lassen :-)))

s+m

Venue

Venue:
Nicaragua