Worldtour 2013 - 2014

Event 

Title:
From "Fianaratsoa" to "Antisabe"
When:
18.09.2013 - 18.09.2013
Where:
Madagascar -
Category:
Diary Worldtour 2

Description

Salama Namanas,

heute war ein weiterer "Fahrtag" angesetzt, wollten wir Morgen an der Ostküste ankommen, musste der zweite der insgesamt 3 "Fahrtagen" eingelegt werden - soweit fährt man in Madagaskar, will man mal schnell von der Südküste an die Ostküste.

Dafür hieß es wieder sehr früh aufstehen Heute Morgen, das fiel schwer, wurde doch gestern bis spät in die Nacht gearbeitet. Endlich Internet nach 11 Tagen hieß 11 Berichte nacharbeiten, dazu die Gallery aktualliesiren, man kann nicht sagen das wir uns hier auf der Reise faulenzen.

Trodzem standen wir wieder mit der Sonne auf, nach einem "Local" Frühstück mit Reisuppe und Zebu (Rinder) Streifen gestärkt hieß es, an auf die mit Schlaglöchern gesäumte Piste. Wir kamen gut aus "Finar" heraus, bis auf die (zu-) vielen Bettelkindern hier in der Stadt, die in einem schrecklichen Zustand sind, hatte es uns hier sehr gefallen (lag wahrscheinlich an der Dosis Zivilisation, die wir nach der Zeit in der Widniss brauchten)!

Leider hatten wir nach nur kurzer Zeit eine Reifenpanne, die Fahrt gestern durch die Wüste des Südens, und die daraus resultierenden Sanddünen, hatte wohl unserem Reifen geschadet, mit einem lautem quietschen verabschiedete sich der rechte Vorderreifen, an ein weiterfahren war so nicht zu denken.

Nur 2 Minuten standen wir am Wegesrand, schon waren die Simone und der Mark die Attraktion des Dorfes. Hatten sich doch 2 "Wasas" in die Einöde verlaufen, so werden wir "Fremde" hier in Madagaskar an jeder Ecke genannt.

Ungefähr 50 Kinder, ein paar Omas, meckernde Mütter und eine Menge Bauern versammelten sich um uns, und veranstalteten ein riesiges Spektakel. Mark dokumentierte die ganze Sache natürlich mit seiner Kamera, während "Heary", unser treuer Fahrer den Schaden mit Hilfe ein paar Bauern, die kurzerhand zu Automechanikern unfunktioniert wurden, reparierte.

Fachmännisch wurde das Problem behoben, nur 1 Stunde nach dem gezwungenem Halt ging es auch schon weiter.

Unser Mittags Brotzeit wurde dann nicht wie geplant im "Hoteln de Artisans" eingenommen, wo ein paar Tänzer mit einer Vorstellung auf uns warteten, wir planten um, kamen wir doch eh zu spät, ein "Hotely", also ein Lokales Restauraunt wurde auserwählt uns mit abenteuerlich aussehenden Speisen zu sättigen.

Weiter ging es nun, die nächsten 100 Kilometer wurden bewältigt, für die man hier mal schnell 3,5 Stunden braucht.

In "Antisabe" angekommen, checkten wir in unserer Bleibe für die Nacht ein, danch boardeten wir 2 "Pusse Pusse", (Rikschas), die uns mit jeweils einem Mann bespannt wurde und uns wie im tiefstem China duerch die Stadt chauffierten.

Abends wurde dann noch fein gegessen und danch mit der Familie geskypt, JA! Nach gestern hatten wir überraschungsweise auch Heute Internet, was uns die Möglichkeit gibt, die Bilder des Tages und den dazu gehörigen Bericht "Zeitecht" auf der Homepage zu veröffentlichen.


Bilder zu dem heutigen Tag findet ihr unter:

http://www.w-365.de/bilder-pics/-weltreise-number-2/-africa-september-2013-to-december-2013/-madagascar-5-september-2013-to-5-october-2013/on-the-way-from-ifaty-beach-via-fianaratsoa-to-antisabe-.html

Veluma Namanas,

Mark und Simone

Venue

Venue:
Madagascar