Worldtour 2013 - 2014

Event 

Title:
Okovango Delta
When:
23.10.2013 - 23.10.2013
Where:
Botswana -
Category:
Diary Worldtour 2

Description

Hallo Freunde,

heute begann für die folgenden 2 Tage ein absolutes Highlight, welches wir uns für die komplette Zeit in Afrika zum Ziel genommen haben.

Wir werden tief ins "Okovango Delta" fahren, dafür haben wir uns extra für ACHTUNG 640 Euro ein Speed Boot für NUR 2 Tage gemietet!!!

Hört sich zwar teuer an, wird aber bestimmt jeden Pfennig wert sein. Wann kommt man den mal wieder in dieses einzigartiges Ökosystem, wo Elefanten vor einem in den verschiedenen Kanälen baden, Löwen von Insel zu Insel schwimmen und Krokodile die Ufer säumen.

Um 7.30 Uhr ging es los, fast dierekt in unserem "old Bridge Backpackers" wurden wir mit einem mit vielen PS gepowerten Boot abgeholt. Beladen hatten wir das Boot mit allem, was wir die nächsten Tage so brauchen werden, sind wir doch (vom Boot mal ausgenommen) als Selbstversorger ins Delta unterwegs. Das wird heißen: Zelte mitbringen und aufbauen, auf Feuerholz (das wir vorher in der Steppe sammeln müssen) über dem offenen Feuer kochen und in mitten der wilden Tiere unser Camp aufschlagen, wo auch schon mal eine Elefantenherde zu Besuch kommt, oder ein Hippo in der Mitte eines Camps zum "grasen" begint.

Frohen Mutes waren wir also bereit, das eine oder andere Abenteuer zu erleben.

Aber zuerst musste mal eine Stunde mit Vollgas von Kanal zu Kanal geblasen werden, bis wir den "Eingang" (besser gesagt den Zaun" des "Okavango Delta National Parks" erreicht hatten. Ab jetzt hieß es "Sit back and Relax", nun konnte das tierische Schauspiel im Delta beginnen.

Um richtig warm zu werden, machetn wir kurz unserer Erfahrungen als "Mokoro Piloten", kurz wurde von unserem High Tech Boot in einen "Local" Einbaum umgestiegen, mit dem wir dann unsere Runden durch die engen Kanäle drehten.

Bei der brennenden Sonne war das eine ziemliche Quälerei, schnell wechselten wir wieder vom "Mokoro" unter das Schatten spendende Dach unserers Power Bootes!

Nun ging es, durch teilweise sehr seichte Gewässe immer tiefer ins Delta, wir sahen unzählige Elefanten am Ufer, aber auch im Wasser grasen, nur 1-2 Meter fuhren wir langsam mit unserem Boot an die tollen Dickhäuter heran.

Immer wieder wurde auf verschiedenen Inseln gehalten, um Pinkelpausen zu machen oder kleine Snacks einzunehmen. Auch unseren Lunch nahmen wir auf einer Insel ein, wo direkt vor uns eine Elefanten Herde genüßlich ein paar Wasserlilien verdrückten.

Unser Guide und Boots Kapitän "OB" pflückte auch uns ein paar Wasserlielien, die am Abend zusammen mit unseren Konserven ein tolles Abendessen sein sollten.

Zum Nachmittag kamen wir dann am Ort unseres Camps an, welches wir auch sofort aufbauten. Albert und Kate, Mark und Simone, sowei OB bauten ihre Zelte auf, zur Belohnung wurde dann ein Kaffee mit Delta Wasser gekocht, wie gesagt, auf offenem Feuer. Die Wasserlielien wurden noch zum Kochen vorbereitet, bevor es zum "Sundowner" zurück aufs Wasser ging, wir wollten doch endlich Hippos sehen, welche uns dann auch im "gelbroten" Licht der untergehenden Sonne mit lautem Brüllen begrüßten.

Nachdem wir bis es dunkel war den Hippos zugeschaut hatten, fuhren wir ins Camp, wo auf einem riesigen Feuer gemeinsam ein tolles Dinner (im stockdunkeln - nur im Licht des Feuers und Alberts Taschenlampe = Eine Meisterleistung Quasi! ) zubereitet wurde. Es gab, Steaks, Wasserlilien Eintopf, Bohnen, Chakalaka extra scharf, dazu Reis und Kartoffeln!

Nach dem Essn lauschten wir noch unserem Guide, wie er diverse Horrogeschichten von Wildtier besuchen auf verschieden Trips in Delta erzählte, früh um 22.00 Uhr gingen wir dann alle zu Bett, Morgen um 5.00 Uhr ist ja wieder aufstehen angesagt, wollen wir doch alle eine tolle Walking Safari starten.

Nachts bekamen wir dann noch Besuch von einer Elefanten Herde, die laut unserem Guide gemütlich quer durch unser Camp spazierte.

m+s+a+k

Venue

Venue:
Botswana