Worldtour 2013 - 2014

Event 

Title:
Amazonas und Manaus nach Boa Vista
When:
15.12.2013 - 15.12.2013
Where:
Brasilien / Brasil -
Category:
Diary Worldtour 2

Description

Hallo Freunde,

heute begann der Tagin der Hängematte, nach einer sehr gut durgeschlafenen Nacht in unserem Moskito Bunker wurden wir um 7.00 Uhr von unserem Guide geweckt, er hatte frischen Kaffe auf der Feuerstelle vorbereitet dazu noch schnell ein Brötchen mit Ei und Tomate bevor die Ameisen das Buffet räumten.

Nachdem wir uns gestärkt hatten hieß es "Lager abreißen", schon wie seinerzeit im Okovango Delta stellt sich das abbauen bescheidener da als das aufbauen, es macht einfach mehr Spaß ein Lager zu errichten, als ein Lager abzubauen.

Um 8.00 Uhr waren wir dan wieder auf dem Fluß, diesmal angelten wir keine Piranhas, nein, wir spotten erneut Glück- und ergebnislos nach Tieren ausser ein paar Delfinen ließ sich nichts blicken! Die Delfine zu fotografieren stellt sich auch als sehr schwierig da was wir Abends an unseren tausend Flossenbildern sahen...

Im Anschluß wurde ein Eingeborenen Dorf besucht, wo wir zum Schmuckkaufen aufgefordert wurden, dies haben wir aber vehement ablenten, lieber haben wir uns den Gemüse und Blumengarten angeschaut, der an das Dorf angrenzte. Mark ist dabei, natpürlich beim Fotographieren, in ein Bienen Nest (AMAZONAS BIENEN - ICH SCHREIBE DEN BERICHT GERADE 5 TAGE DANACH UND  ES TUT IMMER NOCH SEHR WEH!!!),
gerannt und wurde gut und oft von den risigen Tieren gestochen.

Auf dem Weg zurück in die Lodge haben wir dann Delfine gesehen, die wohl, ausser den von uns weggefangenen Priranhas, die einzigen Tiere hier im Amazonas sein müssen.

Nach dem Lunch bereiteten wir unsere Abreise vor, es sollte ja weiter nach Manaus und dann nach Boa Vista gehen, 36 Stunden im Bus standen uns noch bevor (exclusive der Reise zurück in die Zivilisation!).

Neidisch schauten wir bei der Abfahrt auf unserre 2 Schweitzer Freunde,die noch weitere 5 Tage hier verbringen durften/müssen (ÄTSCH!!!).

Nach 4 Stunden mit dem Bus/Boot/Bus waren wir dann in Manaus, wo wir dachten, in einem Horrokabimet gelandet zu sein. Da Sonntag war trieben sich nur Schurken, Penner, Drogensüchtige und weiter Alienähnliche Lebewesen in der Stadt herum, was uns dazu veranlasste, die 2 Stunden, die wir noch hatten, bevor wir um 19.30 Uhr in den Bus nach Boa Vista steigen würden, in der Lobby unseres Hotels zu verbringen.

Kurz bevor der Bus fuhr verabschiedeten wir uns von unserem Reisekumpel Sam, nach 10 Tagen trennen sich nun unsere Wege, er reist weiter nach Bolivien, uns schlägt es in Richtung Guyana und Co.

Pünktlich um 19.30 Uhr saßen wir im Bus, nun hatten wir 12 Stunden in Richtung Norden vor uns, Morgen früh um 8.00 Uhr sollen wir in die Rodoviaria von Boa Vista einrollen.

mark und simone

 

Venue

Venue:
Brasilien / Brasil