Worldtour 2014 - 2015

Event 

Title:
Amritsar
When:
09.11.2014 - 09.11.2014
Where:
Indien -
Category:
Worldtour 2014 bis 2015

Description

Namaste,

um 5.30 Uhr kamen wir, aufgrund des Buswechesls ja auch lebendig, in Chandigahd - im Bundessatt Amritsar an.

Nach einem Kampf mit einem örtlichen Tuk Tuk Fahrer, der uns beim Transport von Busbahnhof 1 zu Busbahnhof 2 ziemlich übers Ohr hauen wollte, schaftften wir den Weitertransoport und hauten, zu unsere vollen Freude dann den Fahrer übers Ohr. Haha!!! Auge um Auge... Wir hatten gewonnen, STRIKE...

Jetzt musste nur noch eine Weiterfahrt nach Amritsar organisert werden, wo wir laut Info in 6 Stunden netto Fahrzeit sein würden. Und wie immer in Asien dauerte es gerade mal eine Mini Pinkel Pause und schon saßen wir im nächsten Bus zur Weiterfahrt bereit.

EIn Turban geschmückter Sikh Busfahrer saß stolz hinterm Steuer, man muß wirklich sagen, das die Sikhs, Moslems und Buddhisten in Indien den Hindhus  in Belang auf Ordnung und Chaoslosigkeit immer einen Schrit vorraus sind.

Aber was wäre Indien den andererseits ohne sein Chaos. Deswegen sind wir hier ja schon hier insgesamt sieben Monate unterwegs gewesen... ;-)

Nach nun insegesamt 19 Stunden Busfahrt und einer Reise mit mal wieder 7 Fortbewegungmitteln, kamen wir um 11.00 Uhr an Amritsar an, wo wir ein Hotel bezogen, welches ganz oben auf der Schimmel Buden Liste angesiedelt war. Leider konnten wir uns nichts saubereres leisten, aber was solls, wir wollten hier ja eh nur schlafen und Nachts sind die Flöhe nicht so aktiv, da schlafen die kleinen Biester nämlich auch.

Nur das Klo war so ekelig, das wir uns entschieden, unsere Geschäfte draussen zu erledigen, was in Indien schon einiges heißt. Wir stellen immer wieder fest, das wir schon ein wirklich hohes Toleranzmaß haben, sonst wäre der ganze Spuk hier so gar nicht möglich.

Um 14.00 Uhr holte uns unser Fahrer Amripad, den wir am Busbahnhof kennengelernt hatten, mit seinem Tuk Tuk ab, für Heute stand die berühmte Grenzzeremonie an der "Wagah Border" auf dem Programm, der wir ja schon seit Jahren beiwohnen wollen.

Wagah ist ein Grenzübergang an der Straße zwischen Amritsar in Indienund Lahore in Pakistan.. Es ist der einzige Grenzübergang in den genannten Bundesstaaten zwischen Indien und Pakistan.

An der Grenze wird allabendlich auf beiden Seiten eine Militärparadeder Grenzsoldaten abgehalten, die unter anderem die Flaggenparade und das Ertönen der Clarion (Signaltrompete) beinhaltet. Die Parade zeichnet sich durch eine selbst für militärische Verhältnisse übertriebene und überspitzte Ritualisierung aus. Die Bewegungsabläufe der Soldaten beider Seiten werden regelmäßig mit dem The Ministry of Silly Walks Sketch von Monthy Phyton verglichen.

Die Parade wird von Menschen aus allen Teilen beider Länder sowie von ausländischen Touristen besucht und von den Schlachtgesängen der Einheimischen angefeuert. Sie dient der Demonstration militärischer Präsenz und Kampfbereitschaft. Die beiden Staaten haben aufgrund historischer und aktueller anhaltender Feindseligkeiten wegen Gebietsdisputen ein angespanntes politisches Verhältnis.

Im Oktober 2010 wurde bekannt, dass Yaqub Ali Khan der pakistanischen Seite für eine Normalisierung der Zeremonie eintritt.

Am 2. November 2014 wurden 61 Menschen Opfer eines Selbstmordattentäters. Mehrere Splittergruppierungen derTeherik I Taliban nahmen die Verantwortung des Anschlags auf sich, darunter die Dschundollah und die Jamaat-ul-Ahrar. Der Anschlag wird als Reaktion auf die Militär-Offensive der pakistanischen Streitkräfte in  Waziristan bezeichnet.

Uns bot sich ein irres Spektakel, bei dem sich tausende von Indern und Pakistanis auf den verschiednen Seiten der Grenze versammelten, auf Tribünen saßen, ihre jeweiligen Soldaten anfeuerten wie in einem Fußball Stadion. Die Menschen hatten sich Landesfahnen auf die Wangen gemalt, futterten Eiscreme und Popcorn und bejubelten heißspörnig jede abschätzende Geste, die jeweils zur Gegenseit zum Zeichen der Abneigung vollzogen wurde.

Es sah zwar alles schon sehr lustig aus, hatte aber mit dem Hintergrund von Schußwechslen in Kaschmir und an der Grenze in den letzten Tagen leider eine sehr ernste Seite. Dazu stehen sich hier zwei Atommächte gegenüber.

Am besten schaut Ihr euch die Fotos der lustig skurilen Show an, denn Worte können nur schlecht beschreiben, was sich dort vor unseren Augen abspielte.

Bilder zu dem "Grenzballet", findet ihr unter dem unten stehenden Link:

KLICKT HIER FÜR DIE BILDER!!!

m+s

 

 

 

 

 

 

Venue

Venue:
Indien