Worldtour 2014 - 2015

Event 

Title:
Vang Vieng
When:
03.12.2014 - 03.12.2014
Where:
Laos P.D.R. -
Category:
Worldtour 2014 bis 2015

Description

Hallo Freunde,

 

Wir sind Morgens direkt umgezogen auf die andere Uferseite in die Hüttenanlage " "Otherside" wo wir kleine Holzhütten für 5€ ergatterten.

Am Abend zuvor hatten wir uns in eine Tour eingebucht, nach dem Frühstück wurden wir dann auch pünktlich abgeholt.

Unser erster Stop war die Buddha Cave und dann ging es mit Tubing Reifen in die Höhle. Wir zogen uns an Seilen ca. 400 Meter in die Höhle um uns dann wieder von der Strömung zurück bringen zu lassen. Ziemlich durchgefroren kamen wir dann aus der Höhle raus und es war schon BBQ vorbereitet für uns.

Dann wurden wir ca. 4 km vor dem Ortseingang von Vang Vieng zum Fluß gebracht mit unseren Reifen. Unser Guide kam mit uns, was wohl auch zu den neuen Regeln gehört - da schon ziemlich viele Unfälle von Touristen passiert sind in den letzten Jahren. Natürlich ist das auf die vielen Bars zurück zu führen, die das Ufer säumten und zum abfeiern einladen.

Von den besagten Bars gibt es nur noch 4 Stück auf dem Weg nach Vang Vieng (Früher bis zu 20!) und die Läden mit den Sprungschanzen und Rutschen haben geschlossen. 2012 wurde hier in Vang Vieng ziemlich aufgeräumt, da wohl der Sohn eines australischen Ministers gestorben ist (Hier war es in der Vergangenheit „Hip“ sich mit Drogen und Alkohol zuzudröhnen und dann mit dem Tubing Reifen den Fluss herunter zu „tuben“.

Durch den Tod des Sohnes wurde das Dorf zum „Politikum“, es wurde Druck auf die Regierung ausgeübt dem „Spuk“ ein Ende zu setzen.

Das ist hier „Gott sei Dank“ passiert!

Wir stoppten trotzdem an der ersten Bar und der erste Bucket für die Mädels bestellt, während sich die Jungs im Schlamm wälzten (Jede Bar hat eine „Besonderheit“ - in Dieser ist es ein großes Matschfeld, in dem man sich wie die Schweine „Suhlen“ kann).

Neben der Bar wo heftig getanzt wurde und lustige Trinkspiele veranstaltet wurden war ein riesen Schlammbecken wo sich wie die Schweine gewälzt und auf dem Bauch rein gerutscht wurde.

Das lief natürlich auch nicht ohne Blessuren von Statten, was zu erheblichen Kratzern führte und der Schlamm war in Augen und in den Ohren gelandet. Dann gab es noch ein Extra Stop an einer der berühmt berüchtigten Bars.

Leider kamen wir ziemlich durch gefroren, an da die Sonne sich nicht mehr blicken lies. Nach eine langer Fahrt kamen wir dann zum Sonnenuntergang fast vor unserer Hütte an.

Abends hatten wir uns ein Restaurant auf der einer Landzunge am Flussufer ausgesucht, mit tollem Blick auf den Fluss aber leider mit keinem tollen Essen. ;-)

Danach ging es dann wieder zu unserem Freund Jaydee der sich wieder gut um uns kümmerte mit warmem Tee und einigen Freigetränken. Erschöpft aber glücklich torkelten wir dann über die schmale Brücke in unser Resort.

m+s+k+g+a

Venue

Venue:
Laos P.D.R.