Worldtour 2010 - 2011

Event 

Udaipur
Title:
Udaipur
When:
24.03.2010 - 24.03.2010
Where:
India -
Category:
Worldtour Diary

Description

Namaste aus Udaipur,

nach einer sehr ansterngenden, aber auch abenteuerlichen Fahrt mit dem Nachtzug von Jaipur nach Udaipur, sind wir heute Morgen um 8.00 Uhr ziemlich erschoepf in Udaipur angekommen. Der "second sleeper" Zug ist immer wieder ein Erlebnis, wir haben im Massenschlafabteil genaechtigt... oder besser gesagt es versucht...immer auf der Hut vor dem Ausspucken vom Betelnuessen aus dem Weg zu gehen. Aber wer einmal an der offenen Tuer eines indischen Zuges gesessen hat, den Wind im Gesicht gespuert hat - der weiss das es ein "unbezahlbares Erlebnis" ist, fuer welches man halt auch mal das Eine oder Andere in Kauf nehmen muss.

Als wir aus dem Zug gestiegen sind, hat man gleich gemerkt das wir uns mit jedem Kilometer in RIchtung Westen weiter vom Kern der indischen Metropolen wegbewegen - uns erwartete eine entspannte Stadt. Keine Ueberfallartigen Angriffe der Rikschafahrer - keine aufdringlichen Schlepper die uns noch auf dem Bahnhofsvorplatz Haus und Hof verkaufen wollen. Wir haben dann ein sehr feines Hotel bezogen, naja - wenn wir ehrlich sein wollen haben wir uns diesmal eine Nobelbude geleistet...Ein Traum von einem Hotel fuer 1800 Rupees (30 Euro) die Nacht.

Nachdem wir uns von der Zugfahrt erholt hatten sind wir los die Stadt zu erkunden. Udaipur ist Urlaub pur, man denkt diese Stadt koennte auch irgendwie am Meer liegen - an jeder Ecke riecht es foermlich nach Urlaub. Der Stadtkern besteht aus einer einzigartigen Festung, die wir Morgen auf unserer Citytour besuchen werden.

Drumherum sind wacklige Gebauede hoch in die Luft gebaut worden, wegen der Enge der Stadt hat jedes Haus ein "Rooftop", auf dem sich schoen - und vor allem absteits des Strassenlaerms - schlemmen und ausruhen laesst.

Den Nachmitag haben wir dann genutzt, den Pool unseres Hotels "zu besichtigen :-)"!!! Nachdem wir am Abend gegen mehrere Stromausfaelle kaempfen musste und diesen Reisebericht alleine drei mal tippen mussten, haben wir uns im Vishnu Tempel der Stadt einen Prozession im Hindhustil angeschaut. Leise in die Ecke gekauert haben wir dem bunten Treiben, den Gesaengen und der Sita Musik gelauscht.

Wir freuen uns schon auf Morgen und das unser Reiseplan uns drei weitere Tage in dieser entspannten Stadt" erlaubt.

Mark+Simone  

Venue

Venue:
India